Kategorien
2023

Für Frieden und Solidarität – Kapitalismus überwinden – Zukunft erkämpfen!

Heraus zum 1.Mai – 1.Mai Demonstration | 12:30 Uhr | Schwenningen Bahnhof

Klimaerwärmung und Umweltzerstörung, steigende Preise, stagnierende Löhne, zunehmende Armut, Krieg und militärische Aufrüstung, die Krise hat viele Gesichter. Und wir, die Arbeiter:innen, Angestellte, Schüler:innen, Studierende, Rentner:innen, kurz die Lohnabhängigen sollen die Folgen tragen.

Da sind wir anderer Meinung! Gemeinsam rufen wir dazu auf am 1.Mai auf die Straße zu gehen, denn die herrschenden Verhältnisse sind nicht in Stein gemeißelt.

Es ist kein muss – dass bei den Konzernen und der Kriegsindustrie die Profite sprudeln während das Leben immer teurer wird. Ob beim Heizen, beim Tanken oder an der Kasse im Supermarkt, überall, unser Geld wird knapper. Wenn wir nicht immer weniger abbekommen wollen müssen wir kämpfen. Die Streiks in der letzten Zeit, wie die der Beschäftigten im öffentlichen Dienst, des Gesundheitsbereichs und bei der Bahn zeigen die Bereitschaft dazu. Es ist schlussendlich eine Frage von Besitz und Verteilung.

Auch die Klimakrise ist kein Naturgesetz, sondern ist eine Frage des Wirtschaften. Ist die Produktion nach der Profitgier einiger weniger ausgerichtet oder sollten wir nicht viel eher nach den eigentlich gesellschaftlichen Bedürfnissen produzieren?

Nachhaltigkeit und kurzsichtiges Profitstreben passen nicht zusammen. Auch die grün-rot-gelbe Regierung bedient die Interessen der Konzerne. Für RWE ließ diese Regierung mal eben Lützerath räumen und setzt weiter auf die dreckige Braunkohle. Einen vernünftigen öffentlichen Verkehr, den sich die Menschen auch leisten können, wird es in diesem Land nicht geben solange die Vertreter der Autoindustrie mit am Kabinettstisch sitzen.

Und wenn sich die Herrschenden hierzulande, jetzt vor dem Hintergrund des von Russland begonnen Kriegs gegen die Ukraine, als Friedensfreunde und Humanisten geben, lügen sie. Seit Jahren führt die NATO weltweit Kriege, Seit Jahren wird die Festung-Europa gebaut und die Mauern an den Grenzen immer höher. Wir stellen uns gegen die ausgerufene Zeitenwende. 100 Milliarden zusätzlich für Aufrüstung und Krieg. 100 Milliarden zusätzlich, um die BRD zur führenden Macht der EU aufzurüsten, bringt sicher keinen Frieden!

Nichts wird sich verändern, wenn wir nicht dafür kämpfen. Der 1.Mai ist der Tag an dem wir Lohnabhängige weltweit auf die Straße gehen, um für unsere Rechte und Interessen einzustehen und für eine friedliche solidarische Welt zu streiten.

1.Mai Demonstration | 12:30 Uhr | Schwenningen Bahnhof

Werbung